Löschzug 4/5

Der heutige Löschzug 4 Leider/Nilkheim wurde 1889 als eigenständige Freiwillige Feuerwehr Leider gegründet.

Neben den Aschaffenburger Stadtteilen Leider mit dem Bayerischen Staatshafen Aschaffenburg und dem Schulzentrum sowie dem immer noch wachsenden Stadtteil Nilkheim mit den Industriegebieten Nilkheim Ost und West zählen auch der historische Landschaftspark Schönbusch mit seinem Schloss und der Stadtwald Schanzbuckel zum Aufgabenbereich der Wehrmänner.

Das Einsatzgebiet umfasst damit inzwischen beinahe 9 000 Einwohner und ein Gelände von ca. 11km². Damit ist es eines der größten Einsatzgebiete der Stadt Aschaffenburg. Bei Bedarf unterstützt der Löschzug aber auch die übrigen Löschzüge der Stadt Aschaffenburg.

Besonders die Industrieanlagen beinhalten ein erhöhtes Gefahrenpotential, so dass hier schon zahlreiche Einsatzstunden geleistet und Einsätze größeren Umfangs abgewickelt wurden. Aber nicht nur Großeinsätze forderten die Hilfe des Löschzugs, sondern auch zahlreiche Brände, Öl- und Wasserschäden und sonstige technische Hilfeleistungen.

Aus diesem Grund besitzt der Löschzug neben zwei Löschfahrzeugen (LF 20/16 und LFKatS) und einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) ein Boot (K-Boot), welches mit einem 115 PS Außenbordmotor nachgerüstet wurde und einen Notstromanhänger.

Neben der Feuerwehrtätigkeit bleibt aber auch noch Zeit für gemeinsame gesellschaftliche Veranstaltungen. So organisiert der Löschzug u.a. jedes Jahr im Januar einen “Pizza und Cocktail” Abend für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aschaffenburg.

DSC_4612