Jugendfeuerwehr

Etwas für Dich!

Unsere Jugendgruppe besteht momentan aus fünf Jugendlichen.

Ab 14 Jahren kannst Du lernen die Geräte der Feuerwehr handzuhaben. Neben dem Unterricht, den die Jugendgruppe von Januar bis Dezember einmal die Woche hat, trifft man sich zu gemeinsamen Aktivitäten mit Jugendlichen aus den anderen Löschzugen welche insgesamt die Jugendfeuerwehr der Stadt Aschaffenburg bilden. Es werden z.B. Zeltlager veranstaltet und Ausflüge gemacht.

Eine der monatlichen Übungen findet auf der Haupwache statt. An dieser Übung beteiligen sich auch alle anderen Jugendlichen aus den restlichen Löschzügen. In der Ausbildung wirst Du auf die kommenden Einsätze vorbereitet. Hier kannst Du auch den sicheren Umgang mit modernster Technik lernen. Ebenso werden handwerkliche Fähigkeiten geschult, wie z. B. der Umgang mit dem Trennschleifer. Aber auch bei den Übungen der Aktiven des Löschzugs kannst Du teilnehmen.

Wie geht es nach der Jugendgruppe weiter?

Wer sich entschlossen hat, der Freiwilligen Feuerwehr beizutreten muss, um von der Jugendgruppe in die aktive Einsatzabteilung übernommen zu werden, zunächst einmal den Grundausbildungslehrgang absolvieren. Dazu musst Du mindestens 17 Jahre alt sein. Bei diesem Lehrgang wird sowohl grundlegendes theoretisches Wissen vermittelt, als auch der praktische Umgang mit technischen Geräten und der feuerwehrtechnischen Ausrüstung geschult. Außerdem wird auch in erster Hilfe ausgebildet, was die meisten gleich für ihren Führerschein verwenden können.

Da es sich bei den Teilnehmern um freiwillige Feuerwehrkameraden handelt, die häufig berufstätig sind, findet der Lehrgang über mehrere Wochen verteilt abends und am Wochenende statt.

Nach der erfolgreichen Teilnahme wirst Du mit 18 Jahren als aktives Mitglied zum Feuerwehrmann oder zur Feuerwehrfrau befördert.

Um die Kenntnisse zu vertiefen und den Umgang mit besonderer Ausrüstung zu erlernen, werden auf der Hauptwache in der Südbahnhofstrasse weitere Lehrgänge angeboten, die auf den Themengebieten des Grundausbildungslehrganges aufbauen.

Bei diesen Lehrgängen handelt es sich um:

  • Maschinistenlehrgänge (Bedienung der technischen Geräte)
  • Sprechfunkerlehrgänge (Grundsätze der Kommunikation bei Einsätzen)
  • Atemschutzgeräteträgerlehrgänge (Eigenschutz bei Bränden)
  • Truppmann- und Truppführerlehrgänge (Allgemeine weiterführende Ausbildung)

Für Führungskräfte und Funktionsträger werden außerdem Lehrgänge an den Landesfeuerwehrschulen des Landes Bayern abgeboten, welche im Regelfall einen einwöchigen Aufenthalt voraussetzen. Es können unter anderem folgenden Lehrgänge absolviert werden:

  • Brandhaus (Realistische Simulation von Bränden, Schulung des Einsatzverhaltens)
  • Gruppenführer
  • Zugführer

Neben den oben genannten Lehrgängen finden unter anderem auch Übungen im Löschzug und Weiterbildungsveranstaltungen zu verschiedensten Themen statt, die die Schlagkraft und die Effektivität des Löschzug 4 Leider/Nilkheim sicherstellen und stetig verbessern.